GESELLSCHAFT FREIE VOGTLÄNDER DEUTSCHLANDS

Einheimische und reisende Bauhandwerker

Reiseberichte
Schiftkurs - Hannover

Aufreißen – Anreißen - Ausarbeiten

Dachausmittlung & Schiftung

 

2016 sind die Freien Vogtländer, Kam. Kilian Ahlhorn-Franz, Kam. Ludwig Flittert, Kam. Felix Kölln, Kam. Christoph Matthes, Kam. Vitus Mändli, Kam. Marco Müller, Kam. David Pfaller, Kam. Manuel Stein und Kam.Paul Stäcker zugereist. Was mich zusätzlich sehr erfreut hat, ist die Teilnahme einer Auszubildenden im Zimmererhandwerk und ein Zimmerergeselle aus Hannover, der in Münster auf Teilzeit – Krauterschule geht . Die Zureise des Fremden Freiheitsbruder Mark Julio Schmidt, Schiffsbauer brummte und brachte Farbe in unsere Gesellschaft. Leider nahm er am Kurs nicht teil.

 

 

 

Montag und Dienstag, starteten mit Dachausmittlung und wer wollte konnte sich im rechnerischen Abbund ausprobieren. Die übrigen Wochentage wurden nun zum Aufreißen verschiedener Aufgaben genutzt. Damit konnte sich jeder wieder ins Schiften einfinden. Fix bedankt an Kam.Bernd Bohr, der mir Aufgaben von der Krauterschule in Kassel zusandte,die er besuchte. Diese Aufgaben fanden großes Interesse in der Ausmittlung und dem praktischen Schiften.

 

Zu ihrer eigenen und auch meiner Überraschung wurden die Aufgaben ohne große Probleme von den teilnehmenden Gesellen gelöst und Ausmittlungsmodelle aus Karton und im praktischen Schiften Holzmodelle erstellt. An dieser Stelle merke ich wieder an: Gesellen die noch über Unterrichtsmaterial (Schiften, Dachausmittlung und rechnerischer Abbund) aus Ihrer Krauterschulzeit verfügen oder gerade eine besuchen, mir diese gänzlich oder in Kopie zukommen zulassen. Mir gibt es die Möglichkeit wenn Ihr mitmacht, zu wachsen, aktuell zu bleiben und zu archivieren. Meine Intension ist, die vorhandenen Aufgaben zu erweitern. Das sich Gesellen und andere Teilnehmer ein Bild der Aufgaben von den verschiedenen Krauterschulen in Deutschland verschaffen können. „Steter Tropfen füllt das Fass, freue mich auf Post.“

 

 

 

Zwei offene Trudel und Schallerabende fanden jeweils Mittwochs statt und die ließen es an nichts fehlen. Am nächsten Tag kamen die Gesellen langsam zu sich, und auch der letzte schaffte es seinen Platz wieder einzunehmen. Am Morgen des ersten Mitttwoch reiste Herr Meier-Limberg zu ,er unterrichtet seit ca. 30 Jahren Eurythmie (Ausdruckstanz) an der Waldorfschule Hannover – Bothfeld. Be-Fremd-liches Gesellen !? Es war sehr anspruchsvoll und lustig wie wir in Eurythmie angeleitet wurden. Vorab gab es eine Einführung in die Themen Eurythmie, Antrophosophie und der Idee der Waldorfschule. Die älteste Teilnehmerin war 73 Jahre. Gesellen ich hoffe, das das F.V.D noch lange zu euren Bewegungen gehören wird. 

 

Anschließend wurde der Handwerkssaal für eine Präsentation der Holzbausoftware Cadwork hergerichtet. Zimmermeister Knut Kuchenbecker zeigte uns ein sehr umfangreiches Programm. Die Cadwork Informatik GmbH bietet Schulungen für Reisende an, die danach eine befristete Vollversion für Ihre rest Reisezeit erhalten können. Aufklopfen fanden jeden Freitag am Ende der Kurswoche statt, so entwickelte sich ein sehr abwechslungsreiches Budenleben. Wo sogar eine Bettdecke nach kurzer Nacht auf dem Anbaudach erwachte, zum Glück ohne was darunter. Am ersten Samstag fand „Schärfen von Werkzeugen“ statt, Stemmeisen, Schlangenbohrer, Sägeketten etc. von Hand oder mit entsprechender Maschiene in einen scharfen brauchbaren Zustand zu versetzen.

 

Kam.Florian Wiedersatz reiste mit seinem Sohn zur Unterstützung zu, auch die teilnehmenden Gesellen brachten ihre Erfahrungen mit ein und so rundete sich alles miteinander ab. In der folgenden Woche ging es weiter mit Aufreißen, Anreißen, Ausarbeiten so das am Ende der Woche Holzmodelle wie oben schon erwähnt präsentiert werden konnten. Zum kulturellen Abend am Dienstag bereiste und bewegte uns ,das Klezmer Ensemble Ayassa, mit jiddischen Liedern und Musik.

 

Die jährl. Ämterkurstour fehlte genauso wenig wie das Knipsfest und Interview bei der Handwerkskammer Hannover. So neigten sich zwei Wochen dem Ende entgegen. Das Zunfthaus glänzte wieder nach dem Fegen. Gesellen, es hat sehr gebrummt mit euch und das wandlungsfähige Ritual des Weckens werde ich erheiternd erweitern.

Aufreißen, Anreißen, Ausarbeiten / Dachausmittlung & Schiftung 2017, findet vorrausichtlich vom 20.Februar bis 04.März 2017 statt. 

 

F.V.D Welf Kaufmann